Ich respektiere mich, mein Gegenüber und die Umwelt.

Um anderen Respekt entgegen zu bringen ist es vorrangig nötig, sich selbst als wachsende und sich entwickelnde Person anzunehmen. Folgende Maßnahmen werden von uns getroffen:

 

Persönlichkeitsentwicklung

  • Im Sozialen Lernen beschäftigen wir uns mit uns selbst und unseren eigenen Potentialen und können somit die unserer Mitmenschen entdecken und wertschätzen.
  • Dafür setzen die Klassenlehrerinnen und -lehrer verschiedene Methoden ein und schaffen so regelmäßig intensive Stunden, die alle möglichen Lernfelder der Persönlichkeitsentwicklung bedienen.
  • Besonders in der Nachmittagsbetreuung, die vom Odilien-Institut organisiert ist, wird großer Wert auf das soziale Miteinander gelegt. Das gemeinsame Essen, die gemütliche Atmosphäre und die tollen Gespräche, die sich dadurch ergeben, fördern das soziale Miteinander und stärken die Gemeinschaft. Nach der individuellen Lernzeit (ILZ) oder gelenkten Lernzeit (GLZ) haben die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit, bei unterschiedlichsten Projekten mitzumachen, um dabei ihr individuelles Potential zu entfalten.

 

Mitschülerinnen und Mitschüler

  • Die Vielfalt der Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule besuchen, ist groß. Da wir als NMS Odilien diese Heterogenität als einmalige Chance sehen von- und miteinander zu lernen, bieten wir durch unsere zwei Mehrstufenklassen den bestmöglichen Rahmen dazu. Dadurch ergeben sich viele Lernmöglichkeiten im sozialen Bereich: Akzeptanz, Wertschätzung und gewaltfreie Kommunikation stehen im Vordergrund.
  • Unsere Beratungslehrerin von der Ellen Key-Schule unterstützt uns Lehrerinnen und Lehrer, aber auch die Schülerinnen und Schüler immer wieder dabei, die Klassengemeinschaft zu fördern.

 

Gesundheit

  • Gesundes Essen, das in Ruhe verspeist werden kann, ist ein großer Bestandteil für das Wohlbefinden. Deswegen haben unsere Schülerinnen und Schüler am Vormittag eine 25-minütige Jausenpause, in der sie genug Zeit haben, um zu essen und sich zu entspannen.
  • Aber auch die Bewegung darf nicht zu kurz kommen: Nach der 4. Stunde haben die Schülerinnen und Schüler 25 Minuten Zeit, sich in unserem großen und einladenden Garten auszupowern und neue Energie für die Unterrichtsstunden zu sammeln.
  • Die Schülerinnen und Schüler der NMS B (3. und 4. Klasse) haben das Unterrichtsfach Ernährung und Haushalt. In diesem Fach werden in Grundzügen das Kochen und Haushalten erlernt, damit später ein selbstständiges, gesundes Leben geführt werden kann.
  • Unsere hausinterne Küche hat das “Grüner-Teller-Zertifikat” und zeichnet sich dadurch besonders durch die gesunde und reichhaltige Kost aus, die im Haus zubereitet wird.
  • Im Anschluss an die ILZ/GLZ gibt es eine täglich wechselnde gesunde Jause.

 

Umwelt

  • Damit unsere Erde weiterhin ein so lebenswerter Planet bleiben kann, ist es wichtig, dass wir alle etwas dafür tun. Mülltrennung, Umweltschutz, Fridays for future und die SDGs (Sustainable Development Goals) sind für unsere Schülerinnen und Schüler keine Fremdwörter. Nicht nur in den Wahlpflichtfächern (z.B.: “Zero Waste”), sondern auch im regulären Unterricht behandeln wir immer wieder diese Themen und stellen somit sicher, dass wir wichtige Schritte setzen, um unseren Planeten zu schützen.
  • Auch in der Nachmittagsbetreuung spielt das Thema Umwelt eine wichtige Rolle. Neben Projekten zu unterschiedlichsten Themen wie Wald und Biodiversität wird die nähere Umgebung, so wie der Schulgarten oder der vorbeifließende Bach erkundet. Zudem wird gemeinsam eine selbst gebaute Kartoffelpyramide bewirtschaftet.

 

Christliche Werte

  • Als katholische Privatschule liegt unser Fokus auch auf der Vermittlung von christlichen Werten und des christlichen Menschenbildes.
  • Das christliche Menschenbild sieht den Menschen mit all seiner Einzigartigkeit und all seinen Talenten. Die Würde eines jeden Einzelnen rückt dabei in den Mittelpunkt. Deutlich wird dies durch unser differenziertes Angebot, welches wir für die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule setzen, um einen adäquaten Weg durch den schulischen Alltag für sie zu schaffen.
  • Unter dem umfangreichen Begriff der christlichen Werte verstehen wir die Vermittlung und das Vorleben jener Werte, die ein gutes Miteinander ermöglichen, wie Respekt, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Verantwortung und Zuverlässigkeit. Als Grundlage aller Werte sehen wir die Herzensbildung, die Empathie, an. Empathisches Handeln ist uns in unserer Schule ein großes Anliegen. Der Mensch ist ein emotionales Wesen und für das Vermitteln von kognitiven Inhalten ist ein Zusammenspiel von emotionalen Inhalten wesentlich. Das zählt nicht nur für die moralische und religiöse Bildung, sondern für den ganzheitlichen Bildungsgedanken.